Palmas Pferdekutschen


Palmas Pferdekutschen


Ursprünglich entstammen Palmas Kutscher Zigeunerfamilien. Schon bald gab es ein Überangebot an Kutschen bis die Stadtverwaltung dem durch die Limitierung der Lizenzen einen Riegel vorgeschoben hat. Nicht zuletzt wegen der überall herumliegenden Pferdeäpfel, die ein fortlaufendes Ärgernis bei der Bevölkerung sind.

Der Preis für eine Kutschenfahrt muss individuell verhandelt werden. 40 Euro für eine halbstündige Fahrt durch die Stadt für eine Kutsche mit bis zu vier Personen ist ein gängiger Preis.

Seit der Lizenzbegrenzung werden die Lizenzen an Bekannte oder andere Geschäftsleute zu hohen Preisen verkauft. Mehr als 30.000 Euro für die Übertragung kann eine Kutscherlizenz bringen. In Palma gibt es etwa 25 Kutschen, in Arenal und Can Pastilla kommen noch einmal etwa 15 Gefährte hinzu.

Jeder Kutscher muss mindestens zwei Pferde besitzen, die täglich nicht mehr als fünf Stunden “arbeiten” dürfen. Das wird von den Behörden streng kontrolliert. Jedes der Tiere hat eine Registrierungsnummer und muss jedes Jahr zum Gesundheitscheck.

Was die Kutscher ihren Fahrgästen während der Fahrten erzählen steht auf einem anderen Blatt und sollte nicht immer allzu Ernst genommen werden.

Die halbstündige Stadtrundfahrt ist interessant und bietet viel Abwechslung, aber natürlich kann man sein Fahrziel auch selbst festlegen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*





  • Die günstigsten Hotels in Palma (Metasuche)


Ihr Artikel auf Palma.digital

Newsletter abonnieren

Das Wetter
Wetter Palma de Mallorca